CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white

EMB überreicht 14.500 Euro-Scheck für Naturpark Uckermärkische Seen

Schutzprojekte für Vögel und Insekten und Ausbildung Wildnisbotschafter 
PM-EMB-Naturscheck

(Michendorf/Annenwalde, 12.10.2022) Einen Scheck über 14.500 Euro für den Naturpark Uckermärkische Seen überreichte heute Dr. Jens Horn, Geschäftsführer der EMB Energie Mark Brandenburg GmbH, in Annenwalde bei Templin an Dr. Andreas Meißner, Geschäftsführer Stiftung Naturlandschaften Brandenburg, sowie an Roland Resch, Vorsitzender des Fördervereins Feldberg-Uckermärkische Seenlandschaft e. V. Die EMB und viele ihrer Kunden unterstützen durch ihren Beitrag, der über das Preisangebot „EMB Natur“ gesammelt wird, Schutzprojekte für seltene Vogelarten und Insekten im Naturschutzgebiet Kleine Schorfheide sowie die Ausbildung von ehrenamtlichen Wildnisbotschaftern, die sich für den Naturschutz engagieren. 

Viele hundert Erdgas-Kunden engagieren sich über das Angebot „EMB Natur“ gemeinsam mit dem Energiedienstleister EMB für den Naturschutz. Sie zahlen einen freiwilligen Preisaufschlag von monatlich 1 Euro auf ihren Erdgaspreis. Den dadurch erzielten Betrag verdoppelt die EMB. Die Gesamtsumme erhält die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg, die gemeinsam mit ihren Partnern in den Naturparken Uckermärkische Seen und Nuthe-Nieplitz die zweckgebundene Spende für Flächenkäufe und Umweltprojekte einsetzt. „Seit über 20 Jahren bieten wir interessierten Kunden eine Plattform, Naturschutz in der Region zu unterstützen. Das kommt gut an: Insgesamt konnten wir seit November 2001 über 245.000 Euro für die beiden Naturparke zur Verfügung stellen“, so EMB-Geschäftsführer Dr. Jens Horn.

Die aktuelle Spende wird im Naturschutzgebiet Kleine Schorfheide für Schutzprojekte für den Erhalt und die Entwicklung von nassen und trockenen Lebensräumen eingesetzt. Von den geschützten Heideflächen profitieren beispielsweise seltene Vogelarten wie Heidelerche, Wiedehopf und Ziegenmelker oder Insekten wie Wildbienen und Schnarrschrecken. Im Projekt Wildnisbotschafter werden wiederum interessierte Ehrenamtliche ausgebildet und so deren Engagement für den Naturschutz unterstützt. 
„Naturschutz braucht Aufmerksamkeit, Dauerhaftigkeit und finanzielle Unterstützung. Das Engagement der EMB und ihrer Kunden steht für all das und sorgt so immer wieder dafür, wichtige Projekte in und für die Naturparke Uckermärkische Seen und Nuthe-Nieplitz zu ermöglichen“, erläutert Dr. Andreas Meißner, Geschäftsführer der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg. 

Informationen zur EMB und zur Stiftung Naturlandschaften Brandenburg sind im Internet unter www.emb-gmbh.de und www.stiftung-nlb.de erhältlich.
 

EMB Natur – Ein Preisangebot für die Natur in Brandenburg

Im November 2001 wurde das Preisangebot „EMB Natur“ eingeführt:
Wer sich dafür entscheidet, zahlt freiwillig einen Aufschlag von 1 Euro pro Monat auf seine Erdgasrechnung. Den eingenommenen Betrag verdoppelt die EMB und rundet gegebenenfalls auf.

Seit Einführung von EMB Natur wurden über 230.000 Euro ausgezahlt. Mit der Übergabe im Oktober 2022 kommen weitere 14.500 Euro dazu.

Das Geld erhält die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg, die es zweckgebunden für Projekte abwechselnd in den Naturparks Nuthe-Nieplitz und Uckermärkische Seen verwendet. Dazu gehören Flächenankäufe, Umweltbildungsaktionen und Angebote, die die geschaffenen Wildnisgebiete erlebbar machen.

Die Projekte im Naturpark Uckermärkische Seen:
2002: Landerwerb im Naturschutzgebiet „Klienitz“
2004: Flächenerwerb auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Tangersdorfer Heide, ca. 15 Hektar
2006: u. a. Co-Finanzierung einer Brücke (aufgepfahlter Wanderweg) über den Ragöser Bach zum Biberturm
2008: Flächenerwerb für Biberstauflächen in den Gemarkungen Annenwalde, Beutel und Tangersdorf, ca. 8 Hektar
2010: Verbesserung Rundwanderweg um den Densowsee und Heckenpflanzung zum Erosionsschutz
2012: Flächenankäufe im Naturschutzgebiet Kleine Schorfheide
2014: Flächenerwerb im Ragöser Bachtal; Infopunkt am Wanderweg zwischen Beutel und Annenwalde
2016: Heideprojekt im Naturschutzgebiet „Kleine Schorfheide“
2018: Flächenankauf am Ostufer des Großen Beutelsees
2020: Flächenankauf im Bereich des Ragöser Bachtals und des Großen Beutelsees; Schutzprojekt für die Europäische Sumpfschildkröte
2022: Schutzprojekt für den Erhalt und die Entwicklung von nassen und trockenen Lebensräumen im Naturschutzgebiet Kleine Schorfheide 

 

 


Kontakt
kontakt-emb-jochen-christian-werner

Jochen-Christian Werner

Pressesprecher