CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white

EMB überreicht 15.500 Euro-Scheck für Naturpark Uckermärkische Seen

Geld für Flächenankäufe und Schildkröten-Schutzprojekt

Dr. Jens Horn, Geschäftsführer der EMB, übergibt einen Scheck über 15.500 Euro an das Team des Naturparks Uckermärkische Seen

(Potsdam/Annenwalde, 01.10.2020) Einen Scheck über 15.500 Euro für den Naturpark Uckermärkische Seen überreichte heute Dr. Jens Horn, Geschäftsführer der EMB Energie Mark Brandenburg GmbH, in Annenwalde bei Templin an Anika Niebrügge, Stiftung Naturlandschaften Brandenburg, sowie an Roland Resch und Christoph Heinrich, Vorstandsmitglieder der Fördervereins Feldberg-Uckermärkische Seenlandschaft e. V. Die EMB und viele ihrer Kunden unterstützen durch Ihren Beitrag, der über das Preisangebot „EMB Natur“ gesammelt wird, Flächenankäufe im Bereich des Ragöser Bachtals und des Großen Beutelsees sowie ein Schutzprojekt für die sehr seltene Europäische Sumpfschildkröte.

Viele hundert Erdgas-Kunden engagieren sich über das Angebot „EMB Natur“ gemeinsam mit dem Energiedienstleister EMB für den Naturschutz. Sie zahlen einen freiwilligen Preisaufschlag von monatlich 1 Euro auf ihren Erdgaspreis. Den dadurch erzielten Betrag verdoppelt die EMB. Die Gesamtsumme erhält die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg, die gemeinsam mit ihren Partnern in den Naturparken Uckermärkische Seen und Nuthe-Nieplitz die zweckgebundene Spende für Flächenkäufe und Umweltprojekte einsetzt. „Naturschutz vor der Haustür kommt an: Die diesjährige Summe von 15.500 Euro ist die zweithöchste Summe seit Einführung unseres Angebotes. Insgesamt konnten wir seit November 2001 über 215.000 Euro für die beiden Naturparke zur Verfügung stellen“, so EMB-Geschäftsführer Dr. Jens Horn.

Die aktuelle Spende wird zum einen für den Ankauf von insgesamt rund 3,3 Hektar Flächen im Bereich des Ragöser Bachtals und des Großen Beutelsee eingesetzt. Zum anderen wird ein Schutzprojekt für die sehr seltene Europäische Sumpfschildkröte gefördert. Der Förderverein Feldberg-Uckermärkische Seenlandschaft e.V. ist Partner und Förderer des vom Verein AGENA e.V. initiierten Projektes „Die Schildkröte der Moore kehrt zurück“, bei dem es neben der Bestandsstützung vorhandener Vorkommen der Europäischen Sumpfschildkröte auch um die Wiederansiedlung der in Deutschland akut vom Aussterben bedrohten Art in der Tangersdorfer Heide geht.
„Das Engagement der EMB und ihrer Kunden ermöglicht es uns nicht nur, wertvolle Flächen dauerhaft für die Natur zu sichern, sondern auch die Tierwelt besser zu schützen und mit Umweltbildung Akzeptanz zu fördern“, erläutert Anika Niebrügge, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg.

Informationen zur zur Stiftung Naturlandschaften Brandenburg finden Sie unter www.stiftung-nlb.de.

Alles Wissenswerte zu EMB Natur erfahren Sie hier.


Kontakt
kontakt-emb-jochen-christian-werner

Jochen-Christian Werner

Pressesprecher

Seite teilen