EMB Förderprogrammefür moderne Energielösungen

Freue Sie sich über unseren Zuschuss für Ihr Vorhaben.

EMB Förderprogramme für moderne Energielösungen Für Bauherren und Modernisierer

Für den Wechsel zu klimafreundlicher Erdgastechnik, umweltschonenden Energielösungen und wegweisender Eco-Mobilität stellt die EMB umfangreiche Fördermittel bereit. Damit unterstützen wir Sie, Energie und Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Entdecken Sie, was wir für Sie möglich machen!

 

Umstellbonus: 400 Euro für Ihre neue Erdgas-Brennwertheizung

emb-privatkunden-energieloesungen-foerderangebote-frau-mann-umzug-stuhl-960x550
So macht das Umstellen Spaß!

Machen Sie Ihr Haus fit für die Energiezukunft. An einer modernen Erdgas-Brennwertheizung werden Sie lange Freude haben. Sie ist die beliebteste Heizung der Deutschen: energieeffizient, sparsam und umweltschonend. Wir fördern die Umstellung von einer mit Öl, Strom, Festbrennstoffen, Flüssiggas oder anderen Energieträgern betriebenen Heizung auf eine Erdgas-Brennwertheizung. Der Umstellbonus für Erdgas ist kombinierbar mit der EMB-Förderung für Solarthermie oder dem Wartungszuschuss Brennwert.plus.


Kombinationsmöglichkeiten
Umstellung
auf Erdgas
Umstellung auf Erdgas
mit Solarthermie
Neubau oder
Modernisierung 
 Umstellbonus
+ Brennwert.plus-Förderung
 Umstellbonus
+ Solarthermie-Förderung
 Brennwert.plus
+ Solarthermie-Förderung
= 760 €= 800 €= 760 €

Warum ist eine Erdgas-Brennwertheizung besonders sparsam?

Erdgas-Brennwertheizungen zählen zu den preisgünstigsten, sparsamsten und technisch ausgereiftesten Heizsystemen. Bei älteren Heizungen geht ein Großteil der Wärme, also Energie, über die Heizungsabgase durch den Schornstein verloren. Eine moderne Erdgas-Brennwertheizung nutzt diese Wärme, um zusätzliche Heizenergie zu gewinnen. Der in den Heizungsabgasen enthaltene Wasserdampf wird in einem Wärmetauscher kondensiert, wodurch die eingesetzte Energie nahezu komplett genutzt wird.

Vorteile der Erdgas-Brennwertheizung

  • geringe Anschaffungs- und Betriebskosten der Erdgas-Brennwerttechnik
  • gute Umweltbilanz und sparsamer
  • geeignet für Ein- und Zweifamilienhäuser

Sie sparen nicht nur beim Energieverbrauch, sondern sorgen auch für deutlich weniger CO2-Emissionen. Ein 25 Jahre alter Heizkessel verbraucht im Schnitt rund 30 % mehr Energie als ein moderner Erdgas-Brennwertkessel. In Kombination mit Solarthermie (Warmwasseraufbereitung und Heizungsunterstützung) kann der Einspareffekt sogar auf über 50 % gesteigert werden.

Kontakt

Möchten Sie gern mehr erfahren? Sprechen Sie uns einfach an!

kontakt-emb-steffi-pfohl

Steffi Pfohl

Kundenservice

Brennwert.plus: 360 € Wartungszuschuss für die neue Heizung

Sichern Sie sich unseren Wartungszuschuss zu Ihrer modernen Erdgas-Brennwertheizung. Dank regelmäßiger Wartung stellen Sie sicher, dass Ihre Anlage stets optimal und sicher funktioniert - gleichzeitig profitieren Sie von vier mal 90 Euro Zuschuss für Ihre jährliche Wartungsinspektion.

Wir arbeiten im Rahmen des Brennwert.plus-Förderprogramms mit regionalen SHK-Handwerkern der Innung für Sanitär, Heizung und Klima zusammen.

Solarthermie: bis zu 400 Euro EMB-Förderung* sichern

Kombinieren Sie Ihre moderne Erdgas-Brennwertheizung mit Solarthermie! Solarthermische Anlagen wandeln Sonnenenergie direkt in Wärme für Warmwasser und Raumheizung um. Mit einer solchen Anlage sparen Sie das ganze Jahr über ca. 60 Prozent der Energie für die Warmwasseraufbereitung, im Sommer sogar bis zu 100 Prozent. Das Beispiel basiert auf einer Anlage für 4 Personen mit etwa 6 m2 Kollektorfläche und 300-Liter-Speicher.

So unterstützen wir Sie beim Umstieg auf Solarthermie

Pro Quadratmeter Netto-Kollektorfläche erhalten Sie 50 Euro EMB-Förderung für solarthermische Anlagen. Maximal können Sie mit 400 Euro im Rahmen einer Heizungsmodernisierung oder Erweiterung/Einbau einer Erdgasheizung rechnen.

KollektorflächeEMB-Förderung
ab 1 m250 €
ab 2 m2100 €
ab 3 m2150 €
ab 4 m2200 €
ab 5 m2250 €
ab 6 m2300 €
ab 7 m2350 €
ab 8 m2400 €

Nutzen Sie auch unsere kostenlose Fachberatung in unserem Versorgungsgebiet – gern vermitteln wir Ihnen in diesem Rahmen einen Vertragsinstallateur.

 

Vorteile einer solarthermischen Anlage

  • energiesparend, umweltfreundlich und zuverlässig
  • jährliche Abdeckung Ihres Warmwasserbedarfs um mehr als die Hälfte
  • die Kombination von Erdgas-Brennwerttechnik mit Solarthermie erfüllt die Anforderungen des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes an die Wärmeerzeugung im Neubau

Kontakt

Möchten Sie gern mehr erfahren? Sprechen Sie uns einfach an!

kontakt-emb-steffi-pfohl

Steffi Pfohl

Kundenservice

WeitereFörderangebote

Effiziente Energietechnikrechnet sich bestimmt!

 

EMB-Förderung für Mikro-BHKW: 500 Euro sparen

Was bis vor kurzem noch wie Zukunftsmusik klang, ist heute dank moderner Erdgastechnologie alltagstauglich und bewährt: Das Mikro-Blockheizkraftwerk (Mikro-BHKW) erzeugt aus klimaschonendem Erdgas nicht nur Wärme, sondern auch Strom. Es arbeitet dabei energieeffizient und kostensparend – und leistet einen echten Beitrag zu einer sauberen Zukunft. Dabei ist es kleiner als ein handelsüblicher Kühlschrank und sehr leise.

Wir fördern neue Wege bei der Energiegewinnung

EMB unterstützt Sie im Grundversogungsgebiet mit 500 Euro EMB-Förderung je Mirko-BHKW gemäß unseren Förderbedingungen. So wird der Einstieg in die Zukunftstechnologie noch attraktiver.

Die Vorteile eines Mikro-BHKW

  • deckt den durchschnittlichen Wärme- und Strombedarf von Ein- und Zweifamilienhäusern
  • besonders umweltfreundlich durch geringen CO2-Ausstoß
  • energieeffizient und kostensparend durch hohen Wirkungsgrad
  • geeignet bei einem Erdgas-Jahresverbrauch ab 15.000 kWh
  • 500 Euro EMB-Förderung je Mikro-BHKW
     

So funktioniert das Kraftwerk im Keller

Mikro-BHKW sind kleine effektive Blockheizkraftwerke für Ein- und Zweifamilienhäuser. Sie versorgen Ihr Haus mit Strom und Wärme.

Sie funktionieren nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK): Ein Motor treibt dabei einen Generator zur Stromerzeugung an. Die entstandene Wärme wird über einen Wärmetauscher ausgekoppelt und zur Beheizung sowie zur Warmwasseraufbereitung verwendet. Durch diese doppelte Nutzung des Erdgases erzielt das Mikro-BHKW einen besonders hohen Wirkungsgrad. Es eignet sich ab einem Erdgas-Jahresverbrauch von 15.000 kWh für Warmwasser und Heizung. Bei größeren Objekten dient das Mikro-BHKW zur Grundlastversorgung. Die Bedarfs- und Leistungsspitzen werden in diesem Fall durch ein zusätzliches Brennwertgerät abgedeckt.

EMB-Förderung für Elektro-Wärmepumpen: 500 Euro sparen

Elektro-Wärmepumpen kombinieren Umweltwärme und effiziente Heiztechnik in einem Gerät. Sie sind zählen zu den effektivsten Systemen und werden gerade in Neubauten immer beliebter. EMB unterstützt Sie im Grundversogungsgebiet mit 500 Euro EMB-Förderung pro Elektro-Wärmepumpe zur Wärme- und Kälteversorgung in kleineren Wohn- und Gewerbeobjekten bei Heizungsmodernisierung oder Installation im Neubau.

Die Vorteile einer Elektro-Wärmepumpe

  • kostengünstiger Betrieb durch Nutzung von Umweltenergie mit hohem Wirkungsgrad
  • Energieeinsparungen durch Umweltwärme von 25 bis 30 Prozent
  • Reduzierung der klimaschädlichen CO2-Emissionen
  • geräuscharme Energieerzeugung, fast wartungsfreier Betrieb
  • 400 Euro EMB-Förderung je Elektro-Wärmepumpe

So funktioniert das Effizienz-Wunder

1. Schritt: Verdampfen – ein Verdampfer entzieht der Umgebung Wärme. Dabei wird das enthaltene Kältemittel gasförmig.
2. Schritt: Verdichten – das entstandene Gas wird durch einen Kompressor verdichtet und auf ein höheres Temperaturniveau gebracht.
3. Schritt: Verflüssigen – das gasförmige Wärmemittel gibt seine Wärme im Verflüssiger an das Heizungssystem ab.
Dieses Prinzip wird oft auch mit dem eines Kühlschrankes, der seinem Inhalt die Wärme entzieht und nach außen abgibt, verglichen – allerdings umgekehrt. Um die Wärme aus der Umwelt in Heizenergie umzuwandeln, braucht eine Wärmepumpe elektrischen Strom. Die Effizienz von Wärmepumpen wird vor allem vom Temperaturunterschied zwischen der natürlichen Wärmequelle und der Vorlauftemperatur des Heizungssystems beeinflusst. Je geringer dieser Unterschied ist, desto weniger Strom ist erforderlich, um die gewünschte Heizleistung zu erreichen.

 

EMB-Förderung für Brennstoffzellen-Heizgeräte: 500 Euro sparen


Brennstoffzellen-Heizgeräte liefern, wie Blockheizkraftwerke, Wärme und Strom aus einem Gerät. Sie arbeiten auch nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Das eingesetzte Erdgas wird dabei elektrochemisch in Energie umgewandelt und nicht „heiß verbrannt“. Der Warmwasserbedarf wird fast vollständig vom Brennstoffzellen-Heizgerät gedeckt. Bei zusätzlichem Heizwärmebedarf schaltet sich ein integrierter Gas-Brennwertkessel automatisch zu. 
EMB unterstützt Sie im Grundversogungsgebiet mit 500 Euro EMB-Förderung pro Brennstoffzellen-Heizgerät gemäß unseren Förderbedingungen.

Die Vorteile eines Brennstoffzellen-Heizgeräts

  • konzipiert für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern
  • hohe elektrische und thermische Wirkungsgrade
  • niedrige Schadstoff- und Geräuschemissionen
  • Anforderungen aus EnEV und EEWärmeG können erfüllt werden
  • 500 Euro EMB-Förderung je Brennstoffzellen-Heizgerät
  • Staatliche Förderung von 5.700 € bis 28.200 € (maximal 40% der förderfähigen Kosten; Quelle: www.bafa.de)
  • Staatliche Vergütung des erzeugten Stroms gemäß KWK-Gesetz (Quelle: www.bafa.de)

So funktioniert ein Brennstoffzellen-Heizgerät

Brennstoffzellen-Heizgeräte nutzen auf umgekehrte Weise das einfache Prinzip der Elektrolyse. Der aus Erdgas gewonnene Wasserstoff hat von sich aus die natürliche Eigenschaft, zusammen mit Sauerstoff wieder zu Wasser reagieren zu wollen. Dabei kommt es zu einer kontrollierten „Knallgasreaktion“ ohne weitere Energiezufuhr. Bei dem als kalte Verbrennung bezeichnetem Vorgang entstehen Wärme und elektrische Energie.
Bei einer kombinierten Wärme- und Stromerzeugung sparen Brennstoffzellen-Heizgeräte, im Vergleich zur getrennten konventionellen Erzeugung, etwa ein Drittel der eingesetzten Primärenergie Erdgas. Die Strombezugskosten werden durch jede selbst erzeugte und verbrauchte Kilowattstunde Strom reduziert. 

EMB-Förderung für Erdgas-Fahrzeuge: 333 Euro sichern!

Die Entscheidung für ein CNG-Neufahrzeug ist auf jeden Fall eine gute: Die heute schon ausgereifte Technologie wird in Zukunft noch klimafreundlicher werden, die Weichen dafür sind gestellt. Damit sind Sie auch für die kommenden Jahre auf der sicheren Seite, profitieren von hoher Reichweite und geringen Schadstoffemissionen – während bei herkömmlichen Antrieben  Fahrverbote drohen.

EMB unterstützt Kunden im Grundversogungsgebiet mit 333 Euro EMB-Förderung für ein neues Erdgas-Fahrzeug gemäß unseren Förderbedingungen. So möchten wir Ihnen die Entscheidung gerne ein wenig erleichtern.

 

Mobilbonus – 200 Euro für die Wallbox für Elektrofahrzeuge

emb-privatkunden-energieloesungen-emb-mobilpaket-elektro-auto-tanken-730x576

Mit dem EMB MobilPaket bieten wir Ihnen die E-Tankstelle für Ihr Zuhause als Rundum-sorglos-Paket an. Mit einem Mobilbonus in Höhe von 200 Euro fördern wir den Einbau einer Heimladestation bzw. Wallbox für die ortsgebundene Strombelieferung eines Elektrofahrzeugs in kleineren Wohn- und Gewerbeobjekten.
Mehr Informationen zum EMB MobilPaket finden Sie hier.

  • Die Förderungen sind ein Angebot der EMB. Die Beantragung einer Förderung kann formlos sein und muss vor Beginn der Umstellung, der Modernisierung oder des Neubaus Ihrer Anlage/nach Zulassung Ihres Fahrzeuges erfolgen.
  • Die Förderungen gelten nur für Anlagen/Fahrzeuge im Grundversorgungsgebiet der EMB und sind bis zum 31.12.2019 begrenzt.
  • Die Auszahlung der Fördersummen erfolgt nach Inbetriebsetzung der Anlage/Zulassung des Fahrzeuges, die der EMB spätestens bis zum 30.06.2020 nachgewiesen werden muss.
  • Die Entscheidung über die Förderung einer Maßnahme obliegt allein der EMB. Die EMB behält sich vor, die gemachten Angaben auch vor Ort zu überprüfen.
  • Die Installation und die Wartung der Anlagen dürfen grundsätzlich nur durch ein zugelassenes Vertragsinstallationsunternehmen erfolgen. Für den Einbau der Anlagen erforderliche behördliche Genehmigungen sind vom Antragssteller selbst einzuholen; anfallende Gebühren bzw. Kosten sind durch den Antragssteller selbst zu tragen.
     

  • Voraussetzung für die Zahlung des Umstellbonus und der Förderungen von solarthermischen Anlagen, Mini-BHKW und Brennstoffzellen-Heizgeräten ist die Belieferung mit Erdgas durch die EMB für vier Jahre ab Anlagenein- oder umbau.
  • Voraussetzung für die Zahlung der Förderung von Elektro-Wärmepumpen ist die Belieferung mit Strom von EMB für die Wärmepumpe und den übrigen Haushaltsverbrauch für vier Jahre. Sollten Sie in dieser Zeit kein Strom mehr von EMB beziehen, ist die Fördersumme zeitanteilig zurückzuzahlen.
  • Für die Förderung solarthermischer Anlagen ist es außerdem notwendig, dass die Solaranlage im Zusammenhang mit einer Heizungsmodernisierung bzw. mit dem Einbau einer Erdgasheizung im Neubau installiert wird und in Verbindung mit dieser Heizungsanlage der vollständigen Raumwärme- und Warmwasserversorgung dient.
  • Voraussetzung für die gestaffelte Auszahlung des EMB-Wartungszuschusses Brennwert.plus ist die Belieferung mit Erdgas von der EMB zum jeweiligen Zeitpunkt.
  • Der Umstellbonus ist mit dem EMB-Wartungszuschuss Brennwert.plus oder der Förderung von solarthermischen Anlagen kombinierbar.
  • Sollten Sie vor Ablauf des vierjährigen Bezugszeitraumes kein Erdgas oder Strom mehr von EMB beziehen, ist die Fördersumme zeitanteilig unverzüglich zurückzuzahlen.
 

  • Voraussetzung für die Zahlung der Erdgas-Neufahrzeug-Förderung ist die Belieferung mit Strom oder Erdgas für vier Jahre zum Zeitpunkt der Zulassung des Neufahrzeugs.
  • Voraussetzung für den Mobil-Bonus ist die Belieferung mit Strom durch die EMB für vier Jahre ab Einbau der Ladebox/Wallbox.
  • Sollten Sie vor Ablauf des vierjährigen Bezugszeitraumes kein Erdgas oder Strom mehr von EMB beziehen, ist die Fördersumme zeitanteilig unverzüglich zurückzuzahlen. 
 

Bei der Modernisierung Ihrer Heizung können Sie noch mehr sparen. Sie erhalten bis zu 30 % staatliche Investitionsförderung für den Austausch von Umwälzpumpen, Warmwasserzirkulationspumpen und den hydraulischen Abgleich. Mehr dazu unter www.bafa.de

 

Der mit Mikro-BHKW oder Brennstoffzellen-Heizgerät erzeugte Strom kann im Gebäude direkt verbraucht oder in das öffentliche Netz eingespeist werden. Eine Vergütung gibt es vom jeweiligen Netzbetreiber für den eingespeisten Strom – mit staatlicher Förderung.

Pauschalierte Einmalzahlung für fabrikneue Anlagen bis 2 kWel:

  • 4,0 Cent/ kWh für 60.000 Vollbenutzungsstunden (=4.800 €)

Zuschlagssätze:

  • 8,0 Cent/ kWh für ausgespeisten KWK-Strom
  • 4,0 Cent/ kWh für selbst verbrauchten KWK-Strom

Förderdauer (für fabrikneue KWK-Anlagen):

  • 60.000 Vollbenutzungsstunden
Gültig seit 01.01.2016. Mehr Informationen unter www.bafa.de

Die EMB Energie Mark Brandenburg GmbH bietet Mordernisierern ein zinsgünstiges Darlehen an und sorgt für eine unbürokratische Abwicklung.

  • effektiver Jahreszins 4,95 % (freibleibend)
  • für die Laufzeit von 60 Monaten (Zinsfestschreibung)
  • kürzere Laufzeit möglich bei höherem Tilgungsanteil
  • vorzeitige Rückzahlung möglich
  • 100 % Auszahlung
  • keine Bearbeitungsgebühr
  • kein Grundbucheintrag
  • Kapitalbedarf maximal 10.000,00 EUR
    (ergibt sich aus maximalem Darlehensbetrag von 8.500,00 EUR zzgl. 1.500,00  EUR Eigenkapitalanteil)
  • Selbstauskunft sowie Gehalts- bzw. Einkommensnachweise der letzten 3 Monate erforderlich
  • Beantragung vor Baubeginn
Rufen Sie uns an oder vereinbaren einen Termin in einem unserer Kundenbüros, um mehr zu erfahren.

Seite teilen