Fragen & Antworten zum EMB WärmePaket Ihre neue Erdgas-Brennwertheizung oder Elektro-Wärmepumpe zum fairen Paketpreis

Eine clevere und komfortable Alternative zum Kauf einer neuen Heizung: Sie erhalten eine neue Heizung und brauchen dabei nicht einen Cent eigenes Startkapital, sondern zahlen Ihren Wärmeverbrauch und einen festen monatlichen Preis für die Technik und den Service. Als Kunde vom EMB WärmePaket brauchen Sie sich also um nichts mehr zu kümmern. Sie erhalten die Erdgas-Brennwertheizung oder Wärmepumpenanlage und alle Dienstleistungen zur Wärmelieferung im Komplettpaket: Planung, Einbau, Wartung und Instandhaltung – um das alles kümmert sich die EMB!

Das EMB WärmePaket ist das clevere Angebot für alle Eigenheimbesitzer, die über ihre Heizung günstige, komfortable und umweltschonende Wärme genießen möchten. Das EMB WärmePaket eignet sich ebenso für kleinere Mehrfamilienhäuser wie für kleine Gewerbeimmobilien – egal ob Sie bauen, modernisieren oder bislang mit einer Ölheizung heizen. Denn das Komplettpaket beinhaltet auf Wunsch auch den Hausanschluss für Gas (bei einer Erdgas-Brennwertheizung).

Sie ermitteln gemeinsam mit unseren Beratern die optimale Anlage für Ihren Bedarf. Wir achten darauf, dass nur hochwertige Marken-Geräte zum Einsatz kommen. Für welche Technologie Sie sich entscheiden – Erdgas-Brennwertheizung oder Luft-Wasser-Wärmepumpe – liegt bei Ihnen.

Für Sie fallen keine Investitionskosten an. Sie zahlen einen über die Vertragslaufzeit festen monatlichen Grundpreis für Technik, Betrieb und Service sowie einen variablen Arbeitspreis für den Wärmeverbrauch – bei einer Erdgas-Brennwertheizung in Form von Erdgas und bei einer Elektro-Wärmepumpe in Form von Ökostrom.

Rufen Sie einfach Herrn Stefan Wollschläger unter 0331 7495-154 an oder schreiben Sie eine E-Mail. Wir informieren Sie ausführlich über das EMB WärmePaket und erstellen Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot. 
Oder wenden Sie sich direkt an einen unserer EMB WärmePaket-Partner.

Nach Ihrer Unterschrift prüfen wir noch einmal sorgfältig alle Inhalte und informieren Sie schriftlich über den erfolgreichen Vertragsabschluss zwischen Ihnen und der EMB. Ein von uns beauftragter EMB WärmePaket-Partner vereinbart dann mit Ihnen einen Vor-Ort-Termin und beginnt mit dem Einbau der neuen Heizung. Bei Abnahme der fertigen Anlage erhalten Sie eine Einweisung und eine Bedienungsanleitung des Herstellers.

Nichts! Wir kümmern uns um alles. Gewähren Sie dem EMB WärmePaket-Partner einfach zum vereinbarten Termin Zutritt zur Heizung und unterzeichnen Sie hinterher das Wartungsprotokoll. Auf Wunsch können Sie die Arbeit des Premium-Partners bewerten.

Wir! Wir achten auch darauf, dass alle Schornsteinfeger-Termine eingehalten werden. Zusätzliche Kosten müssen Sie nicht befürchten. Wenn Sie sich für eine Elektro-Wärmepumpe entscheiden, entfallen die Schornsteinfeger-Termine.

Informieren Sie umgehend Ihren EMB WärmePaket-Partner. Dieser ist 24 Stunden am Tag für Sie erreichbar und wird sich um die Störung kümmern – ohne zusätzliche Kosten für Sie. Die Telefonnummer finden Sie auf dem Aufkleber der Heizungsanlage. Und sollte sich die Reparatur der Heizung nicht mehr lohnen, erhalten Sie von uns einfach eine neue.

Sie zahlen jeden Monat einen Abschlag, Ihren Wärmepreis. Dieser setzt sich zusammen aus einem Grundpreis und einem Arbeitspreis für die von Ihnen verbrauchte Wärme. Einmal im Jahr wird Ihr Wärmeverbrauch abgelesen, Sie erhalten eine Abrechnung auf Grundlage der Ablesung und je nach Verbrauch eine Anpassung des Wärmepreises.

Der Grundpreis ist beim EMB WärmePaket über die Vertragslaufzeit konstant. Hier gibt es keine Preisanpassungen. Der Arbeitspreis ist variabel und wird entsprechend Ihres abgeschlossenen Wärmelieferungsvertrags angepasst.

Die Wärmepumpe ist ein Heizsystem zur Beheizung des Gebäudes. Die Arbeitsweise einer Wärmepumpe ist mit der Arbeitsweise eines Kühlschrankes vergleichbar, jedoch im umgekehrten Nutzen. So entzieht die Wärmepumpe der Umgebung Wärme, die zum Heizen und Warmwasserbereiten genutzt wird. Sie nutzt dabei einen großen Teil an Umweltwärme, die in der Luft, im Wasser oder im Erdreich gespeichert ist und zu jeder Tages- und Jahreszeit zur Verfügung steht. Neben der kostenlosen Umweltwärme ist noch ein Anteil an elektrischer Energie notwendig.

Die allgemeine Formel lautet: 75 % Umweltwärme + 25 % Antriebsenergie = 100 % Heizwärme

Die gebräuchlichsten Wärmequellen sind Luft, Wasser oder das Erdreich. Das Erdreich kann über einen Flächenkollektor oder eine Tiefenbohrung genutzt werden. Eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe arbeitet mit der im Grundwasser oder der in oberflächennahen Gewässern enthaltenen Energie. Bei einer Luft-Wärmepumpe kann zwischen Außenluft und Abluft unterschieden werden.

Die Effizienz der Wärmepumpe ist von der Temperaturdifferenz abhängig, die sie überwinden muss. Wie gut die Wärmepumpe arbeitet, hängt auch von der Einbindung in das Gebäudeheizsystem ab. Besonders gut eignen sich dabei Neubauten oder gut sanierte Bestandsgebäude. Als Heizsystem eignet sich hierbei besonders ein Niedertemperaturheizsystem (Fußbodenheizung oder Wandflächenheizung) mit geringen Vorlauftemperaturen von ca. 35° C. Bei einer Vorlauftemperatur von ca. 50° C können aber auch sehr groß dimensionierte konventionelle Heizkörper (Radiatoren) eingesetzt werden.

Ja. Das entscheidende Kriterium für den Einsatz einer Wärmepumpenanlage ist die benötigte Vorlauftemperatur. Diese steht im Zusammenhang mit dem Wärmebedarf des Gebäudes und der Leistungsfähigkeit des Heizverteilsystems (Fußbodenheizung, Radiatoren etc.). Im Zuge einer Altbausanierung kann die Vorlauftemperatur durch Dämmmaßnahmen oder einer Vergrößerung der Heizfläche (z.B. Fußbodenheizung) gesenkt werden.

Kontakt
kontakt-emb-stefan-wollschlaeger

Stefan Wollschläger

Vertriebs- ingenieur

Seite teilen