EMB Energie Mark Brandenburg GmbH

Gut zu wissen.

Energie ist ein wichtiges Thema, das viele Facetten hat. Nicht alle Fragestellungen sind tagesaktuell. Sie spielen in Diskussionen aber immer wieder eine Rolle. Solche Themen bereiten wir an dieser Stelle umfassender für Sie auf.

Sie benötigen darüber hinaus Informationen? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Unbundling = mehr Wettbewerb.

Ein funktionierender Wettbewerb garantiert für den Endkunden optimalen Service und attraktive Preise. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber am 7. Juli 2005 die strikte Trennung zwischen Energienetzen und Energieversorgern vorgeschrieben. Grundlage: die Neuauflage des Energiewirtschaftsgesetzes EnWG. Im Zuge der im Unbundling genannten Entflechtung startete am 1. Januar 2006, eineinhalb Jahre vor dem gesetzlich geforderten Termin, die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG als Ausgründung der Netzbetriebe der GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft und uns, der EMB Energie Mark Brandenburg GmbH.

Seitdem ist die NBB für das EMB-Erdgasnetz verantwortlich. Sie ermöglicht als neutraler Verteilnetzbetreiber den diskriminierungsfreien Netzzugang für alle Versorger und sorgt für eine reibungslose Versorgung mit dem umweltschonenden und energiesparenden Naturgas. Überwacht werden die Netzbetreiber von der Bundesnetzagentur. Die zentrale Regulierungsbehörde legt unter anderem die Netzentgelte fest, die die Energievertriebe für den Transport des Erdgases bezahlen müssen.

 

Ein Netz voller Energie.

Die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG betreibt seit Anfang 2006 als eigenständiger Netzbetreiber eines der größten Gasverteilnetze in ganz Deutschland. Sie stellt den technischen Betrieb sowie die Gasversorgung in der gesamten Region Berlin und Brandenburg sicher. Außerdem ist sie Betriebsführerin von Strom-, Wasser- und Fernwärmenetzen. Eine ihrer Kernaufgaben ist die regelmäßige Wartung und der Ausbau nötiger technischer Infrastruktur. Höchste Qualitätsstandards sorgen für Sicherheit: Alle Prozesse der NBB erfüllen die strengen Kriterien nach ISO 9001 sowie dem DVGW-Regelwerk.

 

Unterirdisch gut.

Der Transport von Erdgas ist im Gegensatz zu vielen anderen Energieträgern denkbar einfach. Er erfolgt in den meisten Fällen in unterirdisch verlegten Pipelines. So sind häufig keine umständlichen und energieintensiven Transporte per Schiff oder LKW nötig und Erdgas ist somit noch umweltschonender, als es ohnehin schon ist. 6.000 km lange Leitungen oder über 1.000 km lange Rohrleitungen unter Wasser sind heute durchaus normal. Im Jahr kann man durch die rund 1,60 m breiten Rohre bis zu 50 Milliarden m³ Gas befördern – vom Fundort bis direkt "vor die Haustür" des Kunden.

Ihr Ansprechpartner

Heike GroveTelefon:0331 7495-287E-Mail: grove.he@emb-gmbh.de