EMB Energie Mark Brandenburg GmbH

Aktuelles

25.09.2017

EMB überreicht 15.000 Euro-Scheck für Naturpark Nuthe-Nieplitz

15.000 Euro für den Naturpark Nuthe-Nieplitz

EMB und ihre Kunden engagieren sich für Flächenkäufe und Umweltbildung

Einen Scheck über 15.000 Euro für den Naturpark Nuthe-Nieplitz überreichte heute Dr. Jens Horn, Geschäftsführer der EMB Energie Mark Brandenburg GmbH, im NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal in Blankensee (Trebbin) an Dr. Andreas Meißner, Geschäftsführer der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg.

Von links: Dr. Andreas Meißner (Stiftung Naturlandschaften Brandenburg), Christa Schmid (Landschaftsförderverein
Nuthe-Nieplitz-Niederung), Kordula Isermann (Naturpark
Nuthe-Nieplitz), Dr. Jens Horn (EMB)

 Die EMB und viele ihrer Kunden unterstützen durch Ihren Beitrag, der über das Preisangebot „EMB Natur“ gesammelt wird, einen Flächenkauf an der alten Nuthe sowie für Verbesserungen am Aussichtsturm im Wildgehege Glauer Tal und ein Umweltspiel zum Ökologischen Korridor.

Gemeinsames Engagement für den Naturschutz, das zeigen der Energiedienstleister EMB und viele hundert seiner Erdgas-Kunden mit dem Angebot „EMB Natur“. Dabei zahlen interessierte Kunden einen freiwilligen Preisaufschlag von monatlich 1 Euro auf ihren Erdgaspreis. Die EMB verdoppelt den dadurch erzielten Betrag und rundet ihn gegebenenfalls auf. So gewinnt am Ende die Natur. Die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg setzt gemeinsam mit ihren Partnern in den Naturparken Nuthe-Nieplitz und Uckermärkische Seen die zweckgebunde Spende für Flächenkäufe und Umweltbildungsprojekte ein. „Die diesjährige Summe von 15.000 Euro ist die höchste seit Einführung von ‚EMB Natur‘. Denn immer mehr unserer Kunden wollen sich gemeinsam mit uns für den Naturschutz in unserer Region engagieren. Insgesamt kamen so seit November 2001 fast 170.000 Euro für die beiden Naturparke zusammen“, so EMB-Geschäftsführer Dr. Jens Horn.
 
Mit einem großen Teil der aktuellen Spende wird der Kauf von 1,5 Hektar Feuchtgrünland an der Nuthe in Jütchendorf finanziert. Ein weiterer Teil wird für den Ausbau des Aussichtsturms im Wildgehege Glauer Tal und die Installation eines Fernrohrs verwendet, um beispielsweise die Hirsche besser beobachten zu können. Und schließlich kann mit Hilfe der Spendensumme ein mobiles Spiel zum Ökologischen Korridor für die Umweltbildung entwickelt und gebaut werden. „Das Engagement der EMB und ihrer Kunden ermöglicht es uns, wertvolle Flächen dauerhaft für die Natur zu sichern, die Bedeutung des Naturparks durch Umweltbildung zu vermitteln und die Schönheit der Natur für die Anwohner und Gäste erlebbar zu machen“, erläuterte Dr. Andreas Meißner, Geschäftsführer der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg.
 
Mehr Informationen zur Stiftung Naturlandschaften Brandenburg
 
Mehr Informationen zu EMB Natur

Ihr Ansprechpartner

Jochen-Christian WernerTelefon:0331 7495-291E-Mail: pressestelle@emb-gmbh.de