EMB Energie Mark Brandenburg GmbH

Aktuelles

28.03.2018

CO2-Tag 2018: Deutschlands Budget ist aufgebraucht

Grafik: Zukunft ERDGAS

(Berlin / Potsdam, 28.03.2018) Am heutigen Mittwoch ist CO2-Tag. Das ist der Tag, an dem das deutsche CO2-Budget für das gesamte Jahr verbraucht ist. Im Vorjahr hatte das Budget noch eine Woche länger gereicht. Dass Deutschland das CO2-Limit neun Monate früher als vorgesehen erreicht, zeigt: Wenn die Klimapolitik nicht schnell angepasst wird, kann das Pariser Klimaabkommen nicht eingehalten werden.

„Es ist bedauerlich, dass wir den CO2-Tag dieses Jahr bereits am 28. März erreichen - sogar noch knapp eine Woche früher als 2017“, meint Dr. Jens Horn, Geschäftsführer der EMB Energie Mark Brandenburg GmbH. „Die Politik muss genauso wie die Energiewirtschaft auf Maßnahmen setzen, die nicht erst in ferner Zukunft greifen. Denn wir müssen heute CO2 einsparen, nicht erst morgen. Jedes eingesparte Gramm zählt. Mit klimaschonenden Erdgas-Lösungen können wir den Zielen von Paris schon heute einen großen Schritt näher kommen“, so Dr. Horn weiter.

Mit dem Klimaabkommen von Paris hat sich die Weltgemeinschaft Ende 2015 das Ziel gesetzt, die globale Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen. Um das zu erreichen, dürfen weltweit nicht mehr als 890 Milliarden CO2 in die Atmosphäre abgegeben werden. Aus dieser Höchstmenge lassen sich nationale CO2-Budgets errechnen: Demnach steht Deutschland im Jahr 2018 ein CO2-Budget von 217 Millionen Tonnen zur Verfügung. Im vergangenen Jahr wurde hierzulande mit über 900 Millionen Tonnen das Vierfache des vorgesehenen CO2-Jahresbudgets emittiert.

EMB-Geschäftsführer Dr. Jens Horn

„Wenn wir dieser großen Herausforderung begegnen wollen, müssen wir im Kleinen beginnen“, erklärt EMB-Geschäftsführer Dr. Jens Horn. „Wir bieten deshalb Energielösungen für den Alltag – weit über Umweltstrom und klimafreundliches Erdgas hinaus. Zum Beispiel unterstützen wir Privatkunden dabei, von veralteten Öl- oder Kohleheizungen auf effiziente Erdgas-Brennwerttechnik umzustellen.“ Im Rahmen der Raustauschwochen können Kunden so von bis zu 1.000 Euro Förderung profitieren.

Auch im wichtigen Mobilitäts-Sektor bietet EMB praktikable Lösungen an. „Wir arbeiten daran, das Angebot an E-Ladesäulen in Brandenburg zu verdichten“, erklärt Dr. Horn. „Und wer auf große Reichweiten nicht verzichten und trotzdem das Klima schonen will, ist mit unserem Förderangebot für Erdgas-Fahrzeuge gut beraten.“

 

Die einzelnen Maßnahmen versprechen aber nur dann Erfolge, wenn deutschlandweit alle an einem Strang ziehen. „Der alljährlich wiederkehrende CO2-Tag hält uns einen Spiegel vor. Er ruft uns unsere Klimaverpflichtungen in Erinnerung und zwingt uns, Bilanz über unsere Klimaschutzmaßnahmen zu ziehen. Die notwendigen Lösungen sind verfügbar, wir - Politik, Energiewirtschaft und Verbraucher - müssen sie nur nutzen“, fordert Dr. Horn.

 

Mehr Informationen zum CO2-Tag gibt es beim Branchenverband Zukunft ERDGAS.

Neue Heizung? 1000 € sichern!

Jetzt alte Heizung rausschmeißen und satten Zuschuss reinholen.

Mehr erfahren

Ihr Ansprechpartner

Jochen-Christian WernerTelefon:0331 7495-291E-Mail: pressestelle@emb-gmbh.de