EMB Energie Mark Brandenburg GmbH

Aktuelles

16.01.2018

Ab sofort erhältlich: die EMB-Ladekarte

Martin Fröbel mit EMB-Ladekarte

EMB unterstützt Fahrer von Elektro-Autos mit günstigem "Treibstoff": Nutzer der EMB-Ladekarte profitieren von einer Mobilitäts-Flatrate.

 

 

 

 

 

Martin Fröbel, Elektromobilitäts-Experte bei der EMB, präsentiert die neue Ladekarte

Erst kürzlich hat die EMB Energie Mark Brandenburg in Schönwalde-Glien ihre erste öffentliche Ladesäule für Elektromobile eröffnet. Nun folgt der nächste Schritt in Richtung der elektromobilen Zukunft: Seit Anfang Januar bietet EMB eine eigene Ladekarte für Elektroautos an. Damit lassen sich neben der EMB-Ladesäule über 1.300 Ladepunkte des Netzwerks ladenetz.de sowie weitere rund 10.000 "Tankstellen" der ladenetz-Roaming-Partner nutzen.

"Mit unserer Ladekarte sind EMB-Stromkunden nicht nur flexibel, sondern auch günstig unterwegs", erklärt Martin Fröbel, Elektromobilitäts-Experte bei EMB. "Für einen monatlichen Pauschalpreis von nur 15 Euro laden sie ihr E-Auto soviel und solange sie mögen – an allen teilnehmenden Ladesäulen." Wer kein Stromkunde der EMB ist, aber im EMB-Grundversorgungsgebiet wohnt, erhält die RFID-Karte für 25 Euro pro Monat. Auch in diesem Fall ist die Einrichtung kostenfrei und die Ladezeit unbegrenzt. Mit der Mobilitäts-Flatrate unterstützt die EMB alle West-Brandenburger, die Teil der Mobilitätswende sein wollen.

Die neue EMB-Ladesäule in Schönwalde-Glien steht übrigens auch Kurzentschlossenen offen: Beim sogenannten Ad-hoc-Laden wird einfach nach Zeit abgerechnet. So tanken E-Auto-Besitzer bereits ab 3,50 Euro pro Ladevorgang – und bezahlen ganz zeitgemäß mit PayPal. Martin Fröbel ist überzeugt: "Sowohl für Erdgas als Kraftstoff als auch für Elektromobilität stellen wir als Energiepartner in Brandenburg wichtige Weichen."

Für weitere Informationen zur EMB-Ladekarte und zum Thema Elektromobilität bitte hier klicken.

Ihr Ansprechpartner

Jochen-Christian WernerTelefon:0331 7495-291E-Mail: pressestelle@emb-gmbh.de