EMB Energie Mark Brandenburg GmbH

EMB-Förderung für Mikro-BHKW.

Wer in Zukunft Strom und Wärme in den eigenen vier Wänden produziert, wird nicht nur mit hoher Energieeffizienz und Kostenersparnis belohnt, sondern auch attraktiv gefördert. 500 Euro beträgt die EMB-Förderung für Mikro-BHKW, egal, ob Sie die kleinen Kraftwerke im Neubau einsetzen oder einen Altbau renovieren. ​

Mikro-BHKW bieten zahlreiche Vorteile:

    • gleichzeitige Erzeugung von eigenem Strom und Wärme für Heizung und Warmwasser
      dank intelligenter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)
    • decken bis zu 100 Prozent des Wärme- und 80 Prozent des Strombedarfs
    • geeignet für Ein- und Zweifamilienhäuser und kleinere Gewerbebetriebe
      ab einem Erdgas-Jahresverbrauch von 30.000 kWh
    • gute Energieeffizienz und Kostenersparnis durch hohen Wirkungsgrad
    • besonders umweltfreundlich dank geringem CO2-Ausstoß
So unterstützen wir Sie
  • 500 Euro EMB-Förderung pro Mikro-BHKW im Rahmen einer Heizungsmodernisierung
    bzw. dem Einbau im Neubau
  • kostenlose Fachberatung in unserem Grundversorgungsgebiet
  • Vermittlung Ihres Erdgas-Hausanschlusses
  • Unterstützung bei der Entsorgung Ihres alten Öltanks
Hinweise zu unserer Förderung für Mikro-BHKW
  • Das Mikro-BHKW muss im Zusammenhang mit einer Heizungsmodernisierung bzw. des Einbaus in einem Neubau stehen.
  • Nur Vertragsinstallationsunternehmen mit Erdgaszulassung dürfen den Einbau eines Mikro-BHKW durchführen.
  • Erforderliche behördliche Genehmigungen sind vom Antragsteller selbst einzuholen; anfallende Gebühren bzw. Kosten sind durch den Antragsteller selbst zu tragen.
  • Die Förderungen sind ein Angebot der EMB und werden Ihnen nach Inbetriebnahme Ihres Mikro-BHKW gewährt.
Allgemeine Hinweise zu den Förderungen der EMB
  • Die Förderungen sind ein Angebot der EMB und werden Ihnen nach Inbetriebnahme Ihrer neuen Erdgastechnik oder Solaranlage gewährt.
  • Voraussetzung für die Zahlung des Umstellbonus und der Förderungen von solarthermischen Anlagen, Mikro-BHKW, Erdgas-Wärmepumpen, Brennstoffzellen-Heizgeräten ist die Belieferung mit Erdgas durch die EMB für vier Jahre ab Anlagenein- oder -umbau. Sollten Sie vor Ablauf dieses Zeitraumes kein Erdgas mehr von EMB beziehen, ist die gesamte Fördersumme unverzüglich zurückzuzahlen. Voraussetzung für die gestaffelte Auszahlung des EMB-Wartungszuschusses Brennwert.plus ist die Belieferung mit Erdgas von der EMB zum jeweiligen Zeitpunkt. Die Förderung der Erdgas-Neuwagen ist nicht mit einer Bindung an EMB verbunden.
  • Die Beantragung einer Förderung kann formlos sein und muss vor Beginn der Umstellung, der Modernisierung oder des Neubaus Ihrer Heizungsanlage erfolgen.
  • Die Auszahlung der Fördersummen erfolgt nach Inbetriebsetzung der Anlage, die spätestens zum 30.06.2018 nachgewiesen werden muss.
  • Die Entscheidung über die Förderung einer Maßnahme obliegt allein der EMB. Des Weiteren behält sich EMB vor, die gemachten Angaben auch vor Ort zu überprüfen.
  • Die Förderungen gelten nur für Anlagen im Grundversorgungsgebiet der EMB und sind bis zum 31.12.2017 begrenzt.
Staatlich geförderte Stromvergütung (ab 01.01.2016)*
  • Pauschalierte Einmalzahlung für fabrikneue Anlagen bis 2 kWel:
    4,0 Cent / kWh für 60.000 Vollbenutzungsstunden (=4.800 €)

  • Zuschlagssätze:
    8,0 Cent / kWh für ausgespeisten KWK-Strom 
    4,0 Cent / kWh für selbst verbrauchten KWK-Strom

  • Förderdauer (für fabrikneue KWK-Anlagen):
    60.000 Vollbenutzungsstunden 

    *Quelle: www.bafa.de

Empfohlene Erdgasgeräte

Erfahren Sie mehr über innovative Erdgastechnik.

weiter

Ihr Ansprechpartner

Martin FröbelTelefon:0331 7495-214E-Mail: froebel.ma@emb-gmbh.de