EMB Energie Mark Brandenburg GmbH

Mit dem Energieausweis auf der sicheren Seite.

Wenn Sie als Eigentümer Ihre Immobilie vermieten, verkaufen oder verpachten wollen, müssen Sie den Energieverbrauch mit einem Energieausweis nachweisen. Ausgenommen sind Gebäude unter 50 m2 Nutzfläche und Baudenkmäler.
Die EMB unterstützt Sie dabei, diese gesetzlichen Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) vom 1. Mai 2014 zu erfüllen. Die EMB bietet den Energieverbrauchsausweis an. Er enthält den Energiekennwert des Gebäudes (kWh/m2) sowie eine Energieeffizienzklasse von  A+ bis H und wird beim Deutschen Institut für Bautechnik registriert. Unsere zertifizierten Energieberater erstellen Ihren Energieausweis und senden ihn per Post zu.

Der Energieausweis nach EnEV von EMB auf einen Blick:
  • Erfüllt die gesetzliche Verpflichtung nach EnEV 2014
  • Transparenz über den Energieverbrauch
  • Grundlage für energetische Sanierungen
  • Sonderpreis für EMB-Kunden 62,00 Euro, regulärer Preis 78,00 Euro inkl. MwSt.
  • 10 Jahre gültig ab Ausstellungsdatum


Bestellen Sie hier ganz einfach online ihren Energieausweis.

 > Jetzt Energieausweis für Wohngebäude bestellen

 > Jetzt Energieausweis für Nichtwohngebäude bestellen

 

Mehr zum Energieausweis für Wohngebäude
  • Wenn Sie Ihr Haus oder Wohnungen vermieten oder verkaufen wollen, benötigen Sie den Energieausweis bereits bei der ersten Besichtigung. Die Mieter oder Käufer haben das Recht, einen gültigen Energieausweis einzusehen.

  • Nutzen Sie ihn als zusätzliches Verkaufsargument. Darüber erhalten Sie wichtige Informationen zum Energiestandard Ihres Wohnhauses – eine gute Grundlage für die Planung von Modernisierungsvorhaben. 

  • Als Vermieter benötigen Sie für den für den Antrag zusätzlich ein ausgefülltes Verbrauchsdatenblatt. Wir haben das Verbrauchsdatenblatt unten auf dieser Seite unter Downloads für Sie bereitgestellt.

  • Ein wichtiges Instrument am Immobilienmarkt wird in Zukunft die Klasse der Energieeffizienz eines Gebäudes sein. Sie zeigt potenziellen Mietern, ob sie tendenziell mit höheren oder niedrigeren Energiekosten zu rechnen haben. Die Einteilung erfolgt in die Energieeffizienzklassen A (sehr energieeffizient) bis I (am wenigsten energieeffizient) und wird im Zuge der Energiediagnose vom Energieberater festgestellt und im Energieausweis eingetragen. Eine einfache grafische Darstellung ermöglicht einen schnellen Vergleich mit anderen Gebäuden.

  • Dabei wird auch der Primärenergiebedarf der Immobilie ausgewiesen. So nennt man den Gesamtbedarf an Energie, der für die Beheizung, die Klimatisierung und die Warmwasserversorgung eines Gebäudes unter Normalbedingungen nötig ist. Dazu gehört auch der Aufwand, der für die Gewinnung, die Aufbereitung und den Transport der Energie (etwa für Öl oder Gas) benötigt wird.
Mehr zum Energieausweis für Nichtwohngebäude, z.B. Gewerbeflächen
  • Für reine Wohngebäude ist die Ausstellung dieses Ausweises nicht möglich, allerdings für den gewerblich genutzten Anteil in Gebäuden. Dafür werden die Quadratmeter der Wohnflächen und Gewerbeflächen getrennt auf dem Fragebogen benötigt.

  • Zur Ermittlung der Vergleichswerte müssen Gebäudeeigentümer die gewerbliche Nutzung unter dem Punkt Hauptnutzungsform angeben, z.B. Bürogebäude oder Bäckereifachgeschäft.

  • Weicht die Nutzung einiger Gebäudeteile stark von der Hauptnutzungsform ab, so sind diese inklusive der anteiligen Quadratmeter unter dem Punkt Sonderzonen aufzuführen, z.B. Wohnung Hausmeister.

  • Ausgewertet werden die Verbrauchswerte der Heizung und der Stromverbrauch der letzten drei Abrechnungsperioden.

  • Für gewerblich genutzte Gebäude über 500 m2 Nutzfläche gilt die Pflicht, Energieausweise öffentlich sichtbar zu machen bzw. auszuhängen. Ab dem 08.07.2015 betrifft diese Pflicht Gebäude bereits ab 250 m2 Nutzfläche. In diesen Gebäuden ist eine Aushangseite an einer für die Öffentlichkeit gut zugänglichen Stelle anzubringen.

Energieverbrauchsausweis oder Energiebedarfsausweis?Für den Energieausweis gibt es zwei Bewertungsverfahren:

Energieverbrauchsausweis – der verbrauchsorientierte Energieausweis

  • wertet den tatsächlich gemessenen Energieverbrauch der letzten drei Jahre aus
  • erfüllt in den meisten Fällen die gesetzlichen Anforderungen bei geringem Aufwand und Kosten
  • die EMB bietet den Energieverbrauchsausweis an

Energiebedarfsausweis – der am Bedarf orientierte Energieausweis

  • beruht auf einer Analyse der Gebäudedaten, wie z.B. der Stärke der Außenwände
  • wesentlich aufwendiger und umfangreicher
  • nur für Wohngebäude mit Baujahr vor 1978 mit bis zu vier Wohneinheiten Pflicht
  • bei Nichtwohngebäuden kann zwischen Energieverbrauchsausweis und Energiebedarfsausweis gewählt werden

Interessieren Sie sich für einen umfangreichen Energiebedarfsausweis, nehmen Sie bitte Kontakt zu unserem Ansprechpartner auf. Wir empfehlen gern einen qualifizierten Fachberater in Ihrer Nähe.

Welchen Energieausweis?

Ihr Ansprechpartner

Matthias BrakschTelefon:03327 787-100E-Mail: braksch.ma@emb-gmbh.de